GFK

Die Gewaltfreie Kommunkation nach Dr. Marshall B. Rosenberg

Die Gewaltfreie Kommunikation ist für uns weit mehr als nur ein Kommunikationsansatz:
sie beschreibt unsere innere Haltung, uns selbst und anderen Menschen offen zu begegnen und auszudrücken, wie es uns geht: was wir denken, fühlen und brauchen.
Diese Haltung erleichtert es uns, auch mit Kritik, Urteilen und Vorwürfen wertschätzend umzugehen und zu hören, was vielleicht hinter solchen Worten steht. Die Gewaltfreie Kommunikation bietet uns so die Möglichkeit, Lösungen zu finden, bei denen alle Beteiligten mit ihren Anliegen gesehen werden – Konflikte werden so fruchtbarer und friedlicher.
Die Gewaltfreie Kommunikation hat sich mittlerweile zu einer weltweiten Bewegung mit unterschiedlichen Strömungen entwickelt. Neben dem ursprünglichen Ansatz , der von Marshall B. Rosenberg entwickelt wurde, gehören dazu aus unserer Sicht z.B. GfK-ESPERE oder Living Compassion nach Robert Gonzales. Einige Mitglieder unseres Netzwerkes haben sich intensiv sowohl mit Marhall B. Rosenbergs Arbeit, dem Begründer der Gewaltfreien Kommunikation, als auch mit den Arbeiten von Robert Gonzales auseinandergesetzt.  Ihre Erfahrungen fließen in den folgenden Abschnitten mit ein, auf denen wir Euch gerne beide Sichtweisen der GfK in ihrer gemeinsamen Grundhaltung und unterschiedlichen Schwerpunkten vorstellen möchten.

Weiterlesen