Startseite

Herzlich Willkommen auf unserer GFK-Netzwerk-Plattform!

Termine und Hinweise unserer Mitglieder:
Auf unserem „bunten schwarzen Brett“ platzieren Netzwerkmitglieder Informationen, Empfehlungen usw. die ihnen wichtig sind. Durch diese Inspirationen möchten Sie zum Wachstum von GFK Interessierten beitragen.

Wenn Du mit einem Thema in den Dialog mit anderen gehen möchtest, dann kann ein „Beitrag“ erstellt werden (Beispiel D-A-CH e.V. Kongress 2018 unter der Startseite). Wende Dich an Yvonne und sie wird ihn einstellen. Du kannst dann die Kommentare lesen und den Schreibern antworten.


Beitrag von Yvonne Strathmann – 27.09.2020

Ich möchte gerne auf einen Telegram Kanal von Ina Rodewald hinweisen. Sie nennt ihn „Frieden aus dem Odenwald“. Aktuell hat er 37 Abonnenten. Es geht um das Thema: Umgang mit den Corona-Maßnahmen.
Sie hat dazu geschrieben: „Ich eröffne diesen Kanal, um damit den vielen Menschen, die mich immer wieder fragen, meine Beiträge einfacher zur Verfügung zu stellen. Mein Motto: Leben in Frieden, Selbst-Bestimmtheit und Liebe – mit Hirn und Herz!“ Ihre Bitte an alle, welche im Chat zu dem Kanal mitmachen möchten:
Respektvoller und achtsamer Umgang miteinander! Vielfältige Meinungen sind willkommen! Beleidigungen, Diffamierungen, Angriffe auf andere, oder üble Nachrede sind hier nicht erwünscht! Wir hören einander zu, wir stärken uns gegenseitig! Wir versuchen Menschen, die eine andere Meinung vertreten, zu verstehen und verurteilen niemanden! Wir wünschen uns Einheit, nicht Spaltung. Wir wünschen uns Verbundenheit, nicht Entfremdung! Frieden!“

Hier eine Rede von Ina:


Beitrag von Yvonne Strathmann – 29.6.2020

Kurze Info: Inzwischen war ich auf 4 Veranstaltungen (3 Mahnwachen für das Grundgesetz, 1 Fest für Freiheit und Frieden) der „Querdenker“. Gründer der Bewegung ist Michael Ballweg mit seinem Team („Querdenken – 711“ https://querdenken-711.de/.) Wer Fragen hat, kann sich gerne bei mir melden. Für mich hat das alles viel mit der Haltung in der GFK zu tun.
Was hier in der Region noch näher ist: Querdenken – 615″ in Darmstadt https://querdenken-615.de/termine. Gegründet von Ina Steinbeißer und in enger Kooperation mit „Querdenken 711“.
Was mir besonders gefällt ist die innere Ausrichtung (Friede, Freiheit und Freude).

Wie gesagt, wer mehr Infos dazu möchte: herzlich gerne!

Und hier noch ein Video, in dem aus meiner Sicht alles drin ist:
https://www.youtube.com/watch?v=Juugv0T7inc&feature=youtu.be


Beitrag von Hartmut Gehrung – 18.05.2020

„Aus meiner Sicht wird derzeit in unserer Gesellschaft mein Bedürfnis nach wertschätzende Kommunikation eklatant missachtet. Polarisierung, Diffamierung und teilweise sogar Denunziation sind weit verbreitet. Ein unsäglicher Artikel der letzten Zeitausgabe (Titelthema: „Die Stunde der Verschwörungstheorien“) ist für mich nur ein weiteres Beispiel dafür. Ich habe mich – meinem Bedürfnis nach Selbstwirksamkeit, Authentizität und Verbindung folgend – entschlossen, meinen Leserbrief zu diesem Artikel ins bunte schwarze Brett zu stellen. Feedbacks und/oder Rückfragen sind mir willkommen (hartmutgehrung@gmx.de ).“

Leserbrief zum Titelthema DIE ZEIT Nr. 21/2020, 14. Mai 2020  Die Stunde der Verschwörungstheorien

Ich bin bestürzt darüber, dass selbst Journalisten der „Zeit“ nicht besonnen und faktenbasiert bleiben in einer von allgemeiner Angst und (latenter) Aggression geschwängerten Atmosphäre, in der längst totgeglaubte Tendenzen zu Diffamierung und Denunziation wieder allzu üblich geworden sind. Prof. em. Bhakdi, Mikrobiologe und Infektionsepidemiologe wird in die Liste von Verschwörungstheoretiker eingereiht und damit verunglimpft, obwohl er sich in seinen Interviews ausdrücklich von allen Spekulationen distanziert. Man wirft ihm darüber hinaus „Desinformation“ vor. Als Beleg dafür halten die Autoren seine Auffassung für wissenschaftlich widerlegt, dass bei den bekanntlich hohen Todesfallzahlen durch Covid-19 in Nord-Italien Luftverschmutzung eine Rolle spielt. Unter Missachtung gravierender regionaler Unterschiede weisen sie darauf hin, dass laut OECD in Italien als Ganzem keine höhere Luftverschmutzung herrscht als in Deutschland. Satelliten-Bilder identifizieren jedoch die Po-Ebene als größte NO2-Dreckschleuder Europas – im Internet unter ‚Bilder‘: „Sentinel-5P“ und „Luftverschmutzung“. Darüber hinaus zeigt eine sehr erhellende wissenschaftliche Studie vom April 2020, dass in Europa die intensivsten Hotspots für Smog in Norditalien und der Region Madrid liegen – im Internet: „Sciencedirect“ und „NO2“. Demnach ereigneten sich von den 4443 untersuchten Covid-19-bedingten Todesfällen 83 % (!) in stark NO2-belasteten Regionen (über 100 μmol/m²) und lediglich 1,5 % in NO2-armen Regionen unter (50 μmol/m²). Unter Berücksichtigung der genannten wissenschaftlichen Erkenntnisse erscheint Covid-19 wie der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Und Regierungen sollten wesentlich mehr Mittel bereitstellen für Umweltmaßnahmen wie Luftreinhaltung als für Impfstoff-Entwicklung.

Dr. med. Hartmut Gehrung


Beitrag von Yvonne Strathmann 18.05.2020

Liebe alle, ich bin fassungslos und immer wieder völlig irritiert wie hier in Deutschland aktuell die öffentliche Berichterstattung verläuft. Ich war auf zwei Mahnwachen für unser Grundgesetz in Stuttgart und kann gerne berichten was ich dort erlebt habe. Wer Interesse hat kann sich bei mir melden: yvonne.strathmann@web.de. Ich biete dies so deutlich an, da aus meiner Sicht u.a. ARD und ZDF aktuell nicht neutral berichten.

18.05.2020 8. Mahnwache für unser Grundgesetz in Stuttgart

Was mich besonders schockierte war, dass in der Nacht vor der Mahnwache jene 3 Lastwagen in die Luft gesprengt wurden, welche die Veranstaltungstechnik transportieren sollte. Gotte sei Dank kam kein Mensch zu Schaden und Gott sei Dank waren die Lastwagen noch nicht beladen. So konnte auf der Mahnwache alles doch noch gut gehört werden.

Die einzige Info, welche ich in den Medien gesehen haben: https://www.youtube.com/watch?v=1SX3E4POx0k&feature=youtu.be
Kein Wort darüber in ARD und ZDF. Ich bin übrigens weder eine „Corona-Leugnerin“ noch eine „Verschwörungstheoretikerin“. Ich sehe das dem Autor des Films nach. Er war einfach nicht gut den Grund der Mahnwache informiert. Hier mehr Infos dazu:
https://querdenken-711.de/

Was das alles mit der GFK zu tun hat? Für mich sehr, sehr viel. Denn die Gründungsväter und Gründungsmütter unseres Grundgesetztes hatten die Bedürfnisse der Menschen im Blick. Ich bin ihnen unendlich dankbar dafür. Und ich denke, wir sollten gut auf diese aufpassen, hell wach sein und mitgestalten wo es nur geht.
Wer dazu mitdenken und mitmachen möchte: Yvonne.strathmann@web.de.


Beitrag von Yvonne – 6.5.2020

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Rita-Geimer-Schererz.png

Ich bin noch zu traurig um gute Worte zu finden. Bin sprachlos. Obwohl ich vorbereitet war, kann ich es jetzt nicht fassen.
Wer dazu etwas schreiben mag (alles was geteilt werden möchte), ist herzlich willkommen. Ich stelle alles hier ein. Bitte schreiben an yvonne.strathmann@web.de.


www.gewaltfrei-dach.eu

Dear all,
It was with great sadness that we learned of the death of our colleague Rita Geimer-Schererz.
We knew about her serious illness and yet the news hit us unexpectedly.

Rita has supported DACH e.V. from the very beginning, has been a member of several groups and thus expressed her deep connection with DACH e.V. as well as with the German speaking NVC scene. 

She is one of the trainers who have been active in Germany for the longest time, e.g. in 1999 she invited Marshall Rosenberg to Heidelberg and organised several events with him. She felt deeply connected to him and his vision and therefore she has been working as an assessor since 2008. She wanted to be effective in the dissemination of
NVC and share it with quality.

NVC was an indispensable part of her life and she has often spoken of how the NVC has helped her to reconcile with her own difficult life situations. For many of those who are now travelling as trainers, Rita is a role model through her integrity, her warmth, her loyalty to herself and her straightforwardness.

A quiet sense of humour and a hearty laugh also belonged to her. Rita could listen and she also had the ability to be completely present, to dive into the moment as if it were the only one.

Deep in her heart she was a teacher and it was part of her life’s path that she, who was not allowed to become a teacher – at the end of the seventies there were strict guidelines for future teachers in Germany – found her own way to be just that – in all freedom and over many years also in teacher training.

For her, real dialogue at eye level was indispensable for peace, and that is why she has given her professional work the name „Dialogue Forum“.

We will miss her as a colleague, supporter and friend, and our thoughts are with her husband Eberhard and her two daughters with families.

Dear Rita, may your last journey be successful and may you arrive home in peace! Adieu!

Your colleagues from DACH e.V. board, colleagues of her assessor team and beyond

Irmtraud

Zur Abschiedsseite von DACH e.V. :
https://www.gewaltfrei-dach.eu/abschied-von-rita-geimer-schererz


Liebe Rita,

über die Nachricht, dass Du nicht mehr unter uns auf Erden weilst, berührt mich sehr.

Du bist eine Schlüsselfigur in meinem Heilprozess, und bin Dir von ganzem Herzen dankbar für all das, was Du mir auf meinem Weg mitgegeben hast. „Brücken bauen …“, ja, Du halfst mir eine „Brücke“ zu mir selbst und zu meiner Tochter zu bauen, was für mich eins der wertvollsten Geschenke bedeutet. Ich schließe die Augen und sehe Dich vor mir, ein warmes Lächeln schmückt Dein Antlitz, Augen, die Freude ausstrahlen, ein offenes Herz bereit zum Aufnehmen und Geben, Dein waches Ohr und Deine weisen Hinweisen. So trage ich Dich in meinem Herzen.

Mögen Liebe und Frieden Dich auf Deiner Reise begleiten.

Conny


Liebe Rita. 
Wenige Menschen haben mich so bewegt wie DU. Vor 13 Jahren habe ich dich kennen und schätzen gelernt.
Seit meinem ersten Seminar bei dir, hat sich mein Leben stark verändert. Dafür bin ich dir unendlich dankbar. 
Durch dich habe ich gelernt mich selbst anzunehmen, wie ich bin.
Durch dich habe ich die Stärke gefunden, mich liebevoll zu hinterfragen, meine Stärken und meine Schwächen zu erkennen und zu schätzen.
Durch dich habe ich den Mut gefunden, mich von innen heraus zu verändern, und bin heute der Mensch, der ich bin. 
Du warst so ein ein wunderbarer, warmherziger, friedvoller Mensch. Danke dass ich dich kennen durfte!
Ruhe in Frieden! ❤
Deine Ina Rodewald


Liebe Rita,

ich bin sprachlos davon zu hören, dass du von uns gegangen bist. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, als du in Heidelberg zum ersten Mal von deiner Krankheit gesprochen hast. Schon damals bin ich sehr betroffen gewesen.

Leider musstest du das Aufbau-Seminar, was im März begonnen hätte, absagen und ich war und bin immer noch sehr traurig darüber! Ich hätte dich so gerne nochmal gesehen, mit dir gesprochen und dir erzählt, wie sehr deine Art mich nachhaltig geprägt hat.

Ich bin dankbar dafür, dass ich mit meinen jungen Jahren trotzdem die Chance, hatte dich kennen zulernen.

Ich wünsche dir eine gute Reise und werde dich nicht vergessen!

Dein Sebastian



Beitrag von Yvonne Strathmann – 02.02.2020

Circle Dance mit Andrea und Hannes Hutwagner
Wir tanzen Tänze aus verschiedenen Kulturen –
tauchen ein in ihre Kraft und Magie
ruhig & besinnlich
freudig & lebendig
entspannt – achtsam – getragen im Kreis – bei sich ankommen.
Wir laden ein am Samstag, den 7.3.2020 von 15.00 bis ca. 17.00 Uhr
Zum Ostertanzen am Samstag, den 11.04.2020 von 17.00 bis 19.00 Uhr, mit Osterfeuer (Wetter!)
in Wilhelmsfeld
Anmeldung: 06220 – 912939 oder a.h.hutwagner@web.de
Kosten: 10 Euro
Wir freuen uns auf Dein Kommen!

Der Tanzort

Beitrag von Albrecht Schork – 15.12.19

Liebe GfK-Freunde & -Freundinnen,
wenn ihr noch ein immaterielles Weihnachtsgeschenk sucht, das sich himmlisch anfühlen und tiefen Frieden schenken kann, dazu süßen Genuss eines Universums an Empfindungen, so möchte ich euch einen Gutschein für eine TRAGER-Session ans Herz legen.
Viele von euch kennen es schon; wer es nicht kennt, möchte unter
https://trager.de/was-ist-trager/videos-zur-trager-arbeit/  schauen, um eine Ahnung zu erhalten.
Es ist ein bisschen wie auf einer Luftmatratze im Sommer auf einem See / Meer zu liegen – die Wellen schaukeln leicht, eine leichte Brise streicht über die Haut, und alle viere von sich gestreckt, schwebt und segelt es sich selig genießend dahin. Hinzu kommt ein angenehmes Umhegt- und Umpflegt-Sein mit vielen achtsamen Berührungen.
TRAGER spricht mit sanftem Schaukeln und Federn, Schwingen und Wiegen unsere Wasserqualität an, lässt sanfte Wellen durch uns gehen, die alles mit allem leib-seelisch verbinden. Außerdem aktiviert es Erinnerung aus dem Mutterleib, als nämlich Schaukeln im Fruchtwasser der Mutter, ausgelöst durch ihre Bewegungen, assoziiert war mit einem Seinszustand von `urbehütet, warm, genährt, verbunden, geborgen, sicher´. So können wir loslassen. Und deshalb lassen sich Kleinkinder durch Wiegen beruhigen.
Ich biete Gutscheine an für Sitzungen von 40, 50, 60 und 90 min., zu € 40, 50, 60 oder € 90.
Über Anfragen freue ich mich von Herzen.
Ich wünsche euch eine besinnliche und erholsame Weihnachts- und Jahresausklangszeit,
Albrecht


Beitrag von Birgit und Günter Wilm – 09.09.18

Online-Dyaden
Seit Januar 2017 finden regelmäßig Online Dyaden statt. Anfangs war es ein Termin in der Woche, inzwischen kann man aus fünf regelmäßigen Terminen aussuchen oder eben mehrmals pro Woche an Dyaden kostenlos teilnehmen.

Simone Anliker hat die Arbeit mit Dyaden bei Robert Gonzales erlebt und hat dieses Projekt ins Leben gerufen.
„Es hat alles mit der Vision begonnen, weltweit bewusste Menschen zu verbinden, die zusammen meditieren, sich zuhören, miteinander teilen und am Leben von oft völlig fremden Menschen teilzunehmen.“ (Simone Anliker)
Hier kann man sich registrieren und bekommt dann den Zugangslink und eine wöchentliche Einladung, in der alle Termine aufgeführt sind. Dort ist alles ausführlich erklärt
https://www.dyadinquiry.org/p/lust-auf-dyaden
oder https://www.dyadinquiry.org/

Wir, Birgit und Günter Wilm, sind seit den Anfängen dabei und für uns sind die Online-Dyaden wie ein Remembering und eine Meditationspraxis geworden. Deshalb möchten wir darauf hinweisen und es weiterempfehlen.


Kontakt

Ansprechpartnerin für Fragen zum Netzwerk:
Monika Knaus, Tel.: 06221 – 863723

Team Internetauftritt:
Hartmut Gehrung, Katharina Würgler und Yvonne Strathmann

Ansprechpartnerin für den Internetauftritt:
Yvonne Strathmann
yvonne.strathmann@web.de
Gerne könnt ihr Anregungen, Veränderungsvorschläge usw. schicken.
Diese Anliegen werden dann in unserem Internet-Team bearbeitet.